Wirtschaft
Wirtschaftssanktionen
Deutsche Wirtschaft spricht im Kreml Klartext
Unter den US-Sanktionen gegen Russland leiden auch die deutschen Unternehmen, die dort engagiert sind. Deren Chefs haben jetzt im Kreml vorgesprochen und deutliche Worte gefunden. Aus Moskau berichtet Miodrag Soric.
Welt
Ukraine und die EU
Poroschenkos Versprechen, Merkels Enttäuschung
Mitten im Wahlkampf besucht Merkel Präsident Poroschenko. In Kiew sind die Enttäuschungen über ausgebliebene Reformen groß, die Hoffnungen auf eine Demokratie nach EU-Vorbild verblassen. Eine Analyse von Frank Hofmann.
Menschenrechte
Fall Handsjuk: Schwere Vorwürfe gegen ukrainische Ermittler
Nach dem Tod der Aktivistin Kateryna Handsjuk wächst der Druck auf die Polizei und Justiz. Dank ihrer Prominenz erregt der Säureangriff auf sie mehr öffentliche Aufmerksamkeit als viele Attacken auf Aktivisten zuvor.
Migration
Warum Georgier Sachsen wieder verlassen müssen
Nach dem Wegfall der Visumspflicht waren die Zahlen georgischer Asylbewerber in Deutschland deutlich gestiegen. Was hat Georgien selbst gegen die Migration unternommen und haben die Maßnahmen Erfolg?
Südosteuropa
Korruption: Das lukrative Geschäft mit EU-Pässen
In Bulgarien ist ein betrügerischer Staatsbürgerschaftshandel aufgeflogen. Kein Einzelfall in der EU: Sogar offiziell betreiben mehrere europäische Staaten Geschäfte mit Pässen.
Kultur
Filmstart
"Leto" als Ausdruck der Sehnsucht nach Freiheit
Regisseur Kirill Serebrennikow steht in seiner Heimat Russland unter Hausarrest. Am Mittwoch beginnt der umstrittene Prozess gegen ihn. Sein fulminanter Musikfilm "Leto" kommt nun in die westeuropäischen Kinos.
Interview
Andreas Homoki vom Opernhaus Zürich: "Wir hoffen, Serebrennikow kommt frei"
Andreas Homoki, Intendant des Opernhauses Zürich, engagierte den Regisseur Kirill Serebrennikow, um "Cosi fan tutte" zu inszenieren. Im DW-Interview schwärmt er von der Professionalität und Originalität des Russen.