Welt
Rechtsextremismus
Roma-Mordserie in Ungarn: Ein vergessenes Hassverbrechen
Vor zehn Jahren begann die Roma-Mordserie in Ungarn. Die überlebenden Opfer sind heute nahezu vergessen, die meisten leben im Elend. Keno Verseck hat mit einigen von ihnen gesprochen.
Zivilgesellschaft
Ungarische NGOs am Pranger: Orbáns Feldzug gegen die "Soros-Söldner"
Die ungarische Regierung geht mit immer schärferen Gesetzen und zweifelhaften Methoden gegen Nichtregierungsorganisationen vor. Keno Verseck hat mit Betroffenen gesprochen.
Balkan
Serbien: Mafia-Morde erschüttern Belgrad
Der Mord an einem bekannten Anwalt war schon die 19. Mafia-artige Abrechnung in Serbien - allein in diesem Jahr. Kritiker vermuten, dass die enge Verstrickung von Drogenclans und Politik außer Kontrolle gerät.
Fachkräftemangel
Immer mehr Visa-Anträge aus den Balkanländern
Arbeiten in Deutschland: Für viele Menschen aus den armen Balkanländern klingt das traumhaft. Doch für die Bearbeitung der Arbeitsvisa brauchen die deutschen Botschaften lange. Nicht alle Arbeitgeber können warten.
Gastkolumne
Mein Europa: 1968 auf Bulgarisch
1968: Es liegt etwas Irrationales in diesem Jahr, etwas Entgleitendes und gleichzeitig Anziehendes. Ein sich ausdehnendes, sich erweiterndes, unübersehbares Jahr, findet der bulgarische Schriftsteller Georgi Gospodinov.
Schwierige Partnerschaft
Türkei und Europa: Auf der Suche nach Gemeinsamkeiten
Sollte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan im Herbst Deutschland besuchen, wird er mit seinen Gastgebern viele Probleme zu erörtern haben. Die ganz großen Herausforderungen lassen sich nur international lösen.
Bulgarien
Eltern von Kindern mit Behinderung: "Das System tötet uns"
In Bulgarien demonstrieren Menschen mit Behinderung und deren Eltern für mehr gesellschaftliche Teilhabe und Unterstützung - erst in Sofia, nun in immer mehr Städten. Rayna Breuer berichtet aus Burgas.