Kenia: Spionieren für den Tierschutz
Damit es in Zukunft noch Elefanten in freier Wildbahn gibt, hat Faye Cuevas die tenBoma-Initiative gegründet. Sie will Wilderer stoppen, noch bevor sie aktiv werden. Und dafür ist eine Menge Detektivarbeit notwendig.
Dürre, Hitze, schlechte Ernte: Bauern spüren den Klimawandel
Landwirte, nicht nur in Deutschland, müssen das Wetter lesen können, um ertragreich zu arbeiten. Im Hitzesommer 2018 merkten Viele, wie dringend ihre Arbeit an den Klimawandel angepasst werden muss.
Mit Smartphone und Kamerafalle gegen Umweltzerstörung
Wer nicht weiß, was passiert, kann auch nichts dagegen unternehmen. Um mehr zu "wissen", setzen Ranger in der Selva Maya in Mittelamerika jetzt auf Smartphones und Kamerafallen.
Eine Schule in Berlin unterrichtet "Biologische Vielfalt"
Die Hagenbeck-Schule in Berlin bietet einen besonderen Unterricht: Alle Fächer beschäftigen sich mit dem Thema "Biologische Vielfalt." Schüler lernen, warum es wichtig ist, Arten und Ökosysteme zu schützen.
Innovative Wassertechnologien
Sauberes Trinkwasser ist in großen Teilen der Welt knapp. Bis zu 2,1 Milliarden Menschen haben keines und der Klimawandel verschärft die Situation. Diese Innovationen könnten helfen.
Zug versus Flugzeug: Wie viel kostet Reisen wirklich?
Flüge scheinen oft die schnellere und günstigere Reiseoption zu sein. Das täuscht, wie Datenvisualisierungen der DW zeigen. Wenn man Wartezeiten und Umweltschäden einrechnet, sehen die echten Reisekosten ganz anders aus.
Ein Jahr Plastiktütenverbot in Kenia: ein Vorbild für andere?
Plastiktüten waren ein fester Bestandteil des Lebens in Kenia. Dann hat das Land die Tüten verboten und die schärfsten Regeln weltweit eingeführt. Eine Bilanz nach 12 Monaten.
Puppenspiel für Biolandwirtschaft in Nepal
Bauern im ländlichen Nepal leiden unter den Auswirkungen von Pestiziden, Abholzung und Monokulturen. Erdrutsche häufen sich und die Böden werden immer schlechter. Puppenspiel soll helfen, das Problem zu lösen.