"Sie werden unser Land verschwinden lassen" - Aborigines kämpfen gegen Kohle und Klimawandel
Die Ureinwohner Australiens haben ihr Land seit Menschengedenken geschützt. Nun sind sie die letzte Bastion im Kampf gegen eine der größten Kohlegruben der Welt geworden. Die bedroht sogar das Great Barrier Reef.
Eine grünere Lösung für Kühltransporte
Lebensmitteltransporte sind Klimakiller. Denn die Kühlmittel, die Früchte, Gemüse und Fleisch frisch halten, sind viel gefährlicher als CO2. Nun wird der Weg von der Farm zum Laden grüner, dank einer Firma in Südafrika.
Vor der Linse
Die ersten Bilder der Erde aus dem Weltall, das erste Fahrrad der Welt, Müllprobleme im Mittelmeer, eine Meerenge, die sich verfärbt, und kontroverse Abholzungsgesetze - unser Blick auf die Umweltnachrichten der Woche.
Kann 'unterstützte Umsiedlung' helfen, Arten vor dem Klimawandel zu retten?
Wenn der Klimawandel das Überleben bestimmter Arten bedroht, könnte man sie doch in neue Lebensräume umsiedeln, die besser passen? Die Idee gibt es, aber sie spaltet die Wissenschaft in zwei Lager.
Frische Luft in der alten Hauptstadt des Inkareichs
Bis vor Kurzem hat es in Cusco bis zum Himmel gestunken. Dank modernem Abwassermanagement ist die peruanische Stadt nun aber nicht nur klima-, sondern auch geruchsneutral.
Kunststoff im Meer: Wie gesundheitsschädlich ist Mikroplastik?
Wie wäre es mit etwas Plastikbeilage zum Fischgericht? Könnte sein, dass Sie die schon zu sich nehmen, auch wenn Sie nicht wollen. Die Wissenschaft versucht zu verstehen, wie gefährlich die Stoffe für den Menschen sind.
Philippinische Fischer sagen: Nicht mit uns!
Fischer auf den Philippinen bekämpfen illegalen Fischfang und schützen die Umwelt mit Patrouillen und Stolz auf ihre Gewässer.
Auch die Weltmeere brauchen eine Regierung
"Was wir zuhause machen, das ist ausschlaggebend für die Zukunft der Ozeane", sagt Sebastian Unger, Leiter des Ocean Governance Forschungsbereichs bei der IASS im Interview.