Biolumineszenz - Wieso Plankton leuchten kann
Wer vor Puerto Rico nachts ins Wasser springt, kann ein besonderes Schauspiel beobachten. Das Plankton im Meer beginnt, blau und grün zu strahlen. Dieser Effekt heißt Biolumineszenz und ist unser Naturphänomen der Woche.
Kalt, grau und weit weg - wir gehen Nord- und Ostsee auf den Grund
Unser Autor Harald Franzen hat eine Einladung erhalten: Komm mit auf eine Expedition mit dem Segelboot in die Nord- und Ostsee. Da kann er nicht 'nein' sagen, denn beide Meere sind höchst faszinierend.
Von der Suppendose zum Stiftehalter
Wann hast du zuletzt Tomatensoße gekocht? Und waren die Tomaten in einer Dose? Nun, es ist leicht, Blech zu recyceln. Aber noch einfacher ist es, die Dosen zu veredeln. Dann machen sogar Hausaufgaben richtig Spaß!
Der Kampf um Dörfer und Wälder in Deutschlands Zentrum der Kohleindustrie
Tausende Aktivisten treffen sich im August in Westdeutschland, um gegen die Kohlepolitik zu demonstrieren. Denn Bergbau wird weiterhin betrieben und ausgebaut. DW fragt, was das für die Menschen und die Natur bedeutet.
Post aus Rom: Von fruchtbaren Papageien und fiesen Möwen
Rom zieht Vogelarten aus aller Welt magisch an. Darunter auch Arten, die hier nicht heimisch sind. Megan Williams gibt uns einen sehr persönlichen Blick auf die (neuen) gefiederten Stadtbewohner.
Kaffee trinken für das Klima
Costa Rica ist ein Kaffee-Land. Dessen Produktion macht auch einen Großteil der CO2-Emissionen des Landes aus. Moderne Anbaumethoden helfen den Kaffeebauern, ihre grünen Ziele zu erreichen.
Mehr Rasen, weniger Wiesen - wie Europas größte Stadt ihre Natur verliert
Moskaus Behörden wollen die 12-Millionen-Stadt "renovieren" und ihr ein "europäisches" Erscheinungsbild verpassen. Doch dadurch verschwinden immer mehr Naturräume in der Stadt, was die Artenvielfalt gefährdet.
Die Riesenmantas
Vor der Nordküste Perus lebt eine der größten Populationen von Riesenmantas der Welt. Gemeinsam mit den Fischern will Kerstin Forsberg sie schützen.