Digitales Leben
Videospiele
Wie Games Lesben und Schwule repräsentieren
Queere Charaktere in Games - also lesbische, schwule oder transsexuelle Protagonisten - sorgen noch immer für große Aufregung. Dabei sind sie da, seit es Videospiele gibt. Das zeigt jetzt erstmals eine Ausstellung.
Kultur
Schlüsselübergabe
"Absolut gelungen": Das neue Eingangsgebäude der Berliner Museumsinsel
In der neuen James-Simon-Galerie befindet sich künftig der Empfang für die Museumsinsel: Das von Stararchitekt David Chipperfield entworfene Gebäude soll den Besucherservice für die fünf Häuser der Museumsinsel bündeln.
Musik
EuGH-Gutachter: Wer sampeln will, muss fragen
Ein EuGH-Gutachter in Luxemburg kommt im Zusammenhang mit dem jahrzehntelangen Streit zwischen Kraftwerk und Moses Pelham nun zu dem Schluss: Sampling geht nur, wenn die Erlaubnis des Urhebers vorliegt.
Interview
René Böll: "Mein Vater hat Solschenizyn sehr geschätzt"
Alexander Solschenizyn und Heinrich Böll waren richtige Freunde, sagt René Böll im Gespräch mit der DW. Der Sohn des deutschen Schriftstellers erinnert sich an die Begegnungen der beiden Literatur-Nobelpreisträger.
Filmstart
Ein zeitloser Klassiker: "Maria Stuart" im Kino
Regisseurin Josie Rourkes "Mary Queen of Scots" startet in den US-Kinos. Der Stoff hat offenbar nichts von seiner Faszination verloren, obwohl er - quer durch die Film- und Theatergeschichte - schon oft erzählt wurde.
Koloniales Erbe
Koloniale Raubkunst: "Die Bereitschaft zur Rückgabe ist da"
Frankreichs Präsident Macron will Afrika seine Kulturgüter zurückgeben. Seither fragt sich Europa: Was tun mit dem kolonialen Erbe? Wiebke Ahrndt vom Bremer Überseemuseum warnt vor einer reinen Rückgabedebatte.
Musik
Volksmusik
Die deutsche Volksmusik-Ikone Heino wird 80
Schwarze Sonnenbrille, blondes Haar: Heino ist Deutschlands berühmtester Volksmusikstar und eine Kultfigur. "Schwarzbraun ist die Haselnuss" ist nicht das einzige musikalische Denkmal, das er sich gesetzt hat.
Oper
"Marx in London" in der Bonner Oper
Der vielleicht einflussreichste Denker der Geschichte als Komödienheld? Die Oper "Marx in London" ist ein launiger Rausschmiss am Ende des Karl Marx-Jubiläumsjahrs und regt die Gedanken auf unterhaltsame Weise an.
Filme
Filmmusical
Kindermädchen reloaded: Mary Poppins' Rückkehr ins Kino
Zuletzt erschien sie 1964 über dem Himmel von London - in Gestalt von Julie Andrews. Jetzt ist Emily Blunt als Kindermädchen Mary Poppins zu sehen. Auch die Fortsetzung setzt wieder auf Familienunterhaltung.
Europäische Filmpreise
31. Europäischer Filmpreis 2018
Filme aus Skandinavien, der iberischen Halbinsel und den baltischen Ländern: Der Europäische Filmpreis spiegelt die Sprachen- und Kulturvielfalt Europas wider. Doch beim Marketing des Euro-Oscars gibt's noch Defizite.
Berlinale 2019
Berlinale 2019: Juliette Binoche wird Jury-Präsidentin
Sie ist Oscarpreisträgerin und als Schauspielerin weltweit geschätzt: Juliette Binoche wird Jury-Präsidentin der Berlinale 2019. Als Schauspielerin war sie 1987 zum ersten Mal im Wettbewerb der Berlinale vertreten.
Filmpreise
Deutscher Menschenrechts-Filmpreis geht an Flüchtlingsdrama "Styx"
Flucht und Fluchtursachen waren Hauptthemen beim deutschen Menschenrechts-Filmpreis 2018. Die renommierte Auszeichnung wurde jetzt in Nürnberg verliehen. Schirmherr war Bundespräsident a.D. Joachim Gauck.
100 Gute Bücher
DW-Webspecial
Was lesen? 100 gute Bücher!
Wir präsentieren die ultimative Liste deutschsprachiger Romane und Erzählungen, die auch in englischer Übersetzung vorliegen.
Meet the Germans
Meet the Germans
Wie der Nussknacker weltweit bekannt wurde
Er gehört zu Weihnachten einfach dazu - in Deutschland und in vielen Teilen der Welt. Längst hat der berühmte deutsche Nussknacker vielen anderen traditionellen Holzdekorationen den Rang abgelaufen.
Bücher
Justizkarriere
Juli Zeh wird Verfassungsrichterin
Wird ein Rechtssystem fragwürdig, wenn es Unfehlbarkeit beansprucht? Juli Zeh beschäftigte sich bisher nur literarisch mit der Justiz. Jetzt ist die promovierte Juristin auch ehrenamtliche Verfassungsrichterin.
Russland
Vor 100 Jahren wurde Alexander Solschenizyn geboren
Sein Monumentalwerk "Der Archipel Gulag" über die brutalen stalinistischen Gefangenenlager hatte Solschenizyn weltbekannt gemacht. Am 11. Dezember 1918, heute vor 100 Jahren, wurde der russische Schriftsteller geboren.
Frankreich
Was Frankreichs Autoren zu den Gelbwesten sagen
Eine friedliche Revolution von unten hat Macron seinen Landsleuten 2017 versprochen. 18 Monate später legen Gelbwesten das Land lahm. Zeitgenössische Schriftsteller überrascht das nicht. Sie hatten es vorhergesehen.
Fantasy
Monster und Magie: Cornelia Funke ist 60
In ihren Welten voller Rätsel und Geheimnisse erwachen Bücher zum Leben. Nun ist Deutschlands international erfogreichste Jugendbuchautorin 60. Wir stellen ihren bekanntesten Roman vor: Tintenherz.
Nicaragua
Gioconda Belli: Ein Leben ohne Angst
Die nicaraguanische Schriftstellerin feiert am 9. Dezember ihren 70. Geburtstag. Erst vor einem Monat wurde Belli - eine der schärfsten Kritikerinnen des nicaraguanischen Präsidenten Daniel Ortega - in Darmstadt geehrt.
Kino
Berlinale
Scheidender Berlinale-Chef Dieter Kosslick: "Ich bin ein demokratischer Dompteur"
Dieter Kosslick baute die Berlinale zum größten Publikumsfestival der Welt aus. 2019 nimmt er seinen Hut als Festivaldirektor. DW sprach mit "Mr. Berlinale" über großes Kino und unvergessliche Begegnungen.
Lebensart
High Five
Künstler aus Europa, bei denen Sie Ihren eigenen Augen besser nicht trauen sollten
Manche Künstler wollen die Welt, andere wollen nur unseren Blick verändern und uns an der Nase herumführen. Sie schaffen Werke, die nicht das sind, was sie auf den ersten Blick scheinen.
Aktuell Welt
"Time Person of the Year"
"Time Magazine" würdigt Journalisten als "Person des Jahres"
Vier Reporter und eine Zeitungsredaktion wurden vom "Time Magazine" zu den Personen des Jahres 2018 bestimmt, darunter der ermordete Journalist Khashoggi. Ausgewählt wurden sie als Wächter im "Krieg gegen die Wahrheit".
Kunst
Kolonialgeschichte
Kolonialgeschichte: Belgien eröffnet neu konzipiertes Afrikamuseum
Entstanden ist es 1897 als Teil der Weltausstellung. Jetzt wurde das Afrikamuseum in Belgien nach fünf Jahren Umbau und Neukonzeptionierung wieder eröffnet. Trotzdem gibt es den Vorwurf des Postkolonialismus.